Wie lernt man zeichnen?

Zeichnen zu lernen ist eine Herausforderung, der sich viele Menschen stellen wollen. Die Kunst des Zeichnens ist jedoch nach wie vor schwierig, und viele Menschen lassen sich entmutigen. Damit das nicht passiert und Sie in Ihrer Kunst vorankommen, ist es notwendig, dass Sie mit einfachen Übungen trainieren können und sich die großen Grundlagen des Zeichnens aneignen, die es Ihnen ermöglichen, Freude am Zeichnen zu haben und Ihre Fortschritte zu sehen.

Zeichnen ist nicht nur für andere.

Wenn Anfänger sehen, wie ein Illustrator sein künstlerisches Talent unter Beweis stellt, indem er in wenigen Sekunden eine kreative Zeichnung anfertigt, während sie selbst nicht in der Lage sind, mit ihren ersten Skizzen ein überzeugendes Ergebnis zu erzielen, fragen sie sich auf den ersten Blick, ob das Zeichnen nicht eine besondere Begabung erfordert. Wenn Sie sich so fühlen, denken Sie daran, dass alle großen Künstler diese Erfahrung gemacht haben und dass auch sie die Grundlagen des Zeichnens erst lernen mussten. Das gilt für jeden, und auch wenn das Zeichnen und das Erlernen des Zeichnens für manche Menschen ganz natürlich und schnell vonstatten zu gehen scheint, erfordert die Entwicklung des eigenen Stils und die Entwicklung zu einem erfahrenen und anerkannten Zeichner vor allem harte Arbeit, große Motivation und viele Stunden der Verbesserung. Wenn Sie sich die Zeit nehmen, jede dieser Techniken präzise zu beherrschen, regelmäßig zu zeichnen, um Ihren eigenen Stil zu finden, und neugierig zu bleiben auf alles, was in Bezug auf Illustration und Kunst im Allgemeinen geschieht, gibt es keinen Grund, warum Sie nicht so gut zeichnen können wie andere Künstler.

Stellen Sie sicher, dass Sie die richtige Ausrüstung haben.

Um das Zeichnen auf Papier zu lernen.

Papier ist nach wie vor das natürlichste Element, um das Zeichnen zu erlernen, und man kann es nicht oft genug sagen, aber ein Blatt Papier oder ein Skizzenbuch mit einem einfachen HB-Bleistift ermöglicht es Ihnen, jede Skizze zu zeichnen. Vergessen Sie den Radiergummi zunächst, er ist für leichte Retuschen gedacht, und wenn Sie mit dem Zeichnen beginnen wollen, ist es besser, Ihre Skizze komplett neu zu beginnen, als einen ganzen Teil davon zu löschen. Wenn man die Grundtechniken des Zeichnens mit dem Bleistift erlernt hat, kann es für den Anfänger von Vorteil sein, in zusätzliches Material zu investieren, wie z. B. Buntstifte, einen schwarzen Filzstift, eine Reihe von Bleistiften mit verschiedenen Minengrößen, und warum nicht auch in andere, speziellere Elemente wie z. B. Kugelschreiber, Pastellkreide oder Holzkohle, um neue Wege des Zeichnens zu entdecken, die eigene Kreativität zu entwickeln und ein komplettes Arsenal für professionelles Zeichnen zu haben.

Um das digitale Zeichnen zu lernen.

Obwohl Papier der bevorzugte Weg ist, um das Zeichnen auf einfache Weise zu erlernen, kann der Einstieg in das digitale Zeichnen von Anfang an eine interessante Idee sein, vor allem, wenn man sich später auf digitale Illustrationen spezialisieren möchte. Diese Computerprogramme, wie Photoshop und Illustrator, haben viele Vorteile, nicht zuletzt durch die Auswahl an Werkzeugen, von Pinseln und Markern bis hin zu allen Effekten und Farboptionen, mit denen Sie viele Stilrichtungen ausprobieren können. Das macht das Zeichnen und Lernen kreativer und man kann ganz einfach alle Malstile ausprobieren, wie Öl-, Aquarell- und Acrylfarben oder sogar Kreide- und Sprühzeichnungen. Der Umgang mit einem Grafiktablett kann jedoch einige Zeit in Anspruch nehmen, selbst für diejenigen, die in ihren traditionellen Techniken bereits weit fortgeschritten sind, da die Hand-Augen-Koordination, die erfordert, dass man beim Zeichnen mit einem Stylus auf den Computerbildschirm schaut, nicht selbstverständlich ist. Um das Zeichnen auf Papier mit dem Erlernen von Grafiksoftware zu kombinieren, kann die Investition in ein hybrides Grafiktablett, wie das Repaper von ISKN, eine echte Option für den Zeichnerlehrling sein. Damit können Sie die Leistungsfähigkeit von Grafiksoftware nutzen und gleichzeitig mit Ihrem Lieblingsstift direkt auf einem Blatt Papier arbeiten. Der Stift ist mit einem magnetischen Ring ausgestattet, der es ihm ermöglicht, alle Bewegungen und Neigungen zu reproduzieren, und die Druckempfindlichkeit der Arbeitsfläche des Grafiktabletts erlaubt es, Ihre traditionelle Zeichnung direkt auf Ihre Grafiksoftware in einer genauen und realistischen Weise zu übertragen. Auf diese Weise können Sie den Umgang mit Grafiksoftware auf traditionelle Weise erlernen, und zwar mit den Werkzeugen, die für einen Anfänger, der das Zeichnen lernt, am besten geeignet sind.

Einige Übungen, um das Zeichnen zu lernen.

Üben Sie Ihre Geschicklichkeit.

Um gut zeichnen zu können, müssen Sie bereits wissen, wie man geometrische Formen leicht und sicher zeichnet. Ein grafisches Werk ist nicht mehr und nicht weniger als die Überlagerung von Kreisen, Quadraten, vertikalen und horizontalen Linien, Kurven usw. Eine einfache Methode, diese einfachen Formen zu beherrschen, besteht darin, eine schnelle Zeichnung von ihnen anzufertigen. Nehmen Sie ein Blatt Papier, halten Sie es gerade und zeichnen Sie Kreise in verschiedenen Größen, bis kein Platz mehr auf dem Papier ist. Sie werden sehen, dass das Zeichnen von Kreisen auf diese Weise nicht so einfach ist, da ein Kreis schnell zu einer ovalen Form werden kann. Machen Sie auf die gleiche Weise eine Reihe von vertikalen und horizontalen Schraffuren, bis Ihr Papier gefüllt ist. Das Papier gerade zu halten, erfordert Kraft und Geschicklichkeit aus dem Handgelenk, was Ihnen später helfen wird, in vielen Positionen effektiv zu zeichnen.

Machen Sie Ihre ersten Skizzen.

Sie fühlen sich mit einfachen geometrischen Formen wohl, und Ihr Zeichenstrich wird immer sicherer. Sie können dann mit einer einfachen Zeichnung beginnen. Nehmen Sie einen Gegenstand, oder warum nicht einen Teil des menschlichen Körpers wie Ihre Hand oder Ihren Unterarm, und versuchen Sie, die Konturen der Hauptlinien Ihres lebenden oder nicht lebenden Modells nachzubilden. Dabei geht es nicht darum, eine präzise und realistische Zeichnung anzufertigen, sondern vielmehr darum, die zuvor erarbeitete Geschicklichkeit zu nutzen, um komplexere Formen zu schaffen und das Gehirn dazu zu bringen, sich Automatismen anzueignen. Üben Sie mehr und mehr, und wenn Sie die Konturen eines Objekts vollständig beherrschen, hören Sie nicht damit auf. Gehen Sie weiter, indem Sie einige Details und Nebenlinien integrieren. Von Detail zu Detail werden Sie immer realistischere Zeichnungen erhalten, und alle Techniken, die Sie im Laufe der Zeit entwickeln, werden in vielen Stilrichtungen nützlich sein.

Arbeiten Sie an Ihren Perspektiven.

Sie können nun damit beginnen, Ihre Kunst zu perfektionieren und Ihren Skizzen mehr Volumen zu verleihen, indem Sie sich mit dem perspektivischen Zeichnen beschäftigen. Die Perspektive ist in der Tat unerlässlich, wenn Sie eine Landschaft oder eine Zeichnung mit Tiefenwirkung zeichnen wollen. Es ist am besten, mit einfachen Formen wie dem Würfel zu beginnen. Dies ist die einfachste Zeichnung, mit der wir am besten an Fluchtpunkten und Proportionen arbeiten können, um mit der Perspektive zu beginnen. Um das dreidimensionale Denken zu üben und Ihren Zeichnungen Tiefe und Volumen zu verleihen, müssen Sie zunächst verstehen, wie Sie diesen Effekt auf einer 2D-Skizze erzielen können. Zeichnen Sie eine kleine vertikale Linie in der Mitte Ihres Papiers und eine große horizontale Linie am oberen Rand Ihres Papiers, die Ihre Horizontlinie sein wird, ohne dass sie sich kreuzen. Auf letzterer werden zwei Punkte auf beiden Seiten der Linie gesetzt. Jeder Punkt ist ein so genannter Fluchtpunkt, d. h. der Punkt, an dem man sich befindet. Verbinden Sie die beiden Enden der vertikalen Linie mit den Fluchtpunkten, und Sie werden sehen, dass die erste Kante Ihres Würfels Gestalt annimmt. In jedes der beiden Dreiecke, die sich rechts und links davon gebildet haben, legen Sie eine weitere vertikale Linie und verbinden die Spitze dieser Dreiecke mit Ihren Fluchtpunkten. Ihr Würfel nimmt Form an. Sie können die Bedeutung der Fluchtpunkte und der Horizontlinie in der Perspektive erkennen, aber diese Übung ist nur eine Einführung in die grundlegende Funktionsweise dieser Technik. Sie werden in ein Buch investieren müssen, um zu lernen, wie man zeichnet, und sich eingehender mit diesem Aspekt zu befassen, oder einen Zeichenkurs besuchen müssen, um die Perspektive in Ihrer Arbeit vollständig zu beherrschen.

Verleihen Sie Ihren ersten Zeichnungen Tiefe.

Die letzte Übung zur Fertigstellung von Werken, die bereits Details und Perspektive vereinen, besteht darin, ihnen durch Schatten und Farbvariationen ein Relief zu verleihen. Eine einfache Technik, die z. B. in Manga-Zeichnungen oder Comics immer noch häufig verwendet wird, ist die Erzeugung von Schatten durch Schraffuren. Eine Übung, mit der Sie effektiv an Ihrer Schattierung und Ihrem Volumen arbeiten können, besteht darin, ein Stück zerknitterten Stoff als Modell zu nehmen, den Umriss zu zeichnen, um eine Skizze zu erstellen, und jede Lichtvariation durch mehr oder weniger dichte Schraffuren an den Stellen wiederzugeben, die Ihnen am stimmigsten erscheinen. Modulieren Sie Ihre Schraffurlinien, indem Sie sie den Kurven des Stoffes folgen lassen, oder machen Sie ein kompaktes Netz für die dunkelsten Bereiche. Hier geht es darum zu verstehen, wie man Lichtvariationen mit wenig Material am besten wiedergeben kann. Dies wird Ihnen später helfen, die Auswirkungen von Licht und Schatten in Ihren Entwürfen zu steuern.

Tipps zum Zeichnen lernen.

Schaffen Sie sich Platz.

Wenn Sie zeichnen lernen, ist es wichtig, dass Sie eine Arbeitsfläche haben, auf der Ihre Bewegungen nicht durch Gegenstände behindert werden. Achten Sie darauf, dass Sie auf Ihrem Schreibtisch genügend Platz haben, um Ihren Ellenbogen nach Belieben zu bewegen, aber auch, um das Papier ungehindert zu drehen, damit Sie besser zeichnen können. Außerdem müssen Sie Ihre Materialien so organisieren, dass Sie schnell darauf zugreifen können, ohne dass sie Sie beim Zeichnen behindern. Richten Sie sich außerdem so ein, dass Sie in dem Bereich, in dem Sie zeichnen, bestenfalls viel natürliches Licht oder zumindest eine gut platzierte Lampe haben, die Sie nicht behindert und keinen Schatten Ihres Körpers oder von in der Nähe befindlichen Gegenständen auf Ihr Blatt wirft. Wenn Sie sich wohlfühlen, können Sie lernen, viel ruhiger zu zeichnen, ohne behindert zu werden.

Überlegen und visualisieren Sie.

Bevor Sie mit dem Zeichnen beginnen, vor allem, wenn Sie direkt aus Ihrer Fantasie heraus und ohne Modell kreativ werden wollen, ist es wichtig, dass Sie sich einen Moment Zeit nehmen, um den Raum zu visualisieren und zu überlegen, wie Sie die Hauptformen Ihrer Zeichnung aufbauen werden. Für einen erfahrenen Zeichner ist dies ein schneller Schritt, da sein Gehirn seit vielen Jahren darauf trainiert ist, aber für einen Anfänger ist es wichtig, sich dafür Zeit zu nehmen. Mit etwas Übung wird das Denken immer schneller und natürlicher, bis Sie das Gefühl haben, dass Sie gar nicht mehr denken, bevor Sie eine Zeichnung anfertigen.

Zeichnen Sie immer wieder, und seien Sie kritisch.

Was einen jungen Zeichner wirklich von einem erfahrenen Künstler unterscheidet, ist nicht sein Talent, sondern seine Fähigkeit, zu üben und Neues zu lernen. Dazu ist es wichtig, jeden Tag zu üben, damit das Zeichnen eine natürliche Gewohnheit für den Geist bleibt und das Selbstvertrauen mit der Zeit wächst. Sich von außen inspirieren zu lassen, verschiedene Skizzen zu zeichnen, neue Techniken auszuprobieren - es ist wichtig, an all diesen Aspekten regelmäßig zu arbeiten, aber auch zu wissen, wie man seine eigene Kritik übt, um sich immer weiter zu verbessern. Wenn Sie Ihre Arbeiten anderen zeigen, z. B. einem Zeichenlehrer oder anderen Künstlern, können Sie sich verbessern. Zeichnen ist ein lebenslanger Lernprozess, und Ihr Stil wird sich mit dem Lernen weiterentwickeln.

Schlussfolgerung

Das Erlernen des Zeichnens erfordert daher eine ganze Reihe von Techniken, die es Ihnen ermöglichen, auf natürliche Weise Fortschritte zu machen und Ihre Kreativität zu entwickeln. Wenn Sie über ein kohärentes Material verfügen und zunächst einfache Zeichnungen üben, können Sie sich die Grundlagen aneignen und werden nicht entmutigt, weil Sie zu schnell vorankommen wollen. Zeichnen ist vor allem eine Frage von Fleiß und Ausdauer, und Sie müssen diese Eigenschaften kombinieren, um ein erfahrener Zeichner zu werden, der die schönsten grafischen Werke hervorbringt.